Die Arbeitnehmerkammer (CSL) vertritt die Interessen von über 550.000 Arbeitnehmern, Lehrlingen und Rentnern, Einwohnern aus Luxemburg und der Grenzregion, unabhängig von ihrer Nationalität oder ihrem Wohnsitz.

  • Ihre Hauptaufgabe besteht in der Vertretung und Wahrnehmung der Interessen von Arbeitnehmern, Lehrlingen und Rentnern.
  • Sie ist ihre Stimme im Gesetzgebungsprozess und in den sozioökonomischen Institutionen des Landes.

Die CSL ist in das Gesetzgebungsverfahren eingebunden

Sie ist ein offizielles Konsultationsgremium, das im Mittelpunkt des Rechtsetzungsverfahrens steht.

Jedes Jahr gibt die CSL etwa 100 Gutachten zu Entwürfen von Gesetzestexten oder großherzoglichen Verordnungen, zu folgenden Themen ab:

  • Wirtschaft;
  • soziale Angelegenheiten;
  • Sozialversicherung;
  • Arbeitsrecht;
  • Bildung und
  • Berufsausbildung.

So verteidigt sie die Lebensqualität, die Kaufkraft, die Rechte und die sozialen Errungenschaften ihrer Bürger.

Die CSL vertritt Arbeitnehmer, Lehrlinge und Rentner mit privatrechtlichem Statut

  • Sie ist in verschiedenen Konsultationsgremien auf nationaler und europäischer Ebene vertreten.
  • Sie nennt die Vertreter der Versicherten in der nationalen Gesundheitskasse (CNS), in der nationalen Rentenversicherungskasse (CNAP), im Schlichtungsausschuss der Sozialversicherungen, im Hauptausschuss der Sozialversicherungen und vor den Arbeitsgerichten.

Die CSL informiert die Arbeitnehmer über ihre Rechte und die Arbeitswelt

  • Sie veröffentlicht Sachbücher über das Arbeits- und Sozialversicherungsrecht sowie über Themen aus der Arbeitswelt und von allgemeinem Interesse.
  • Sie bietet Veröffentlichungen über soziale und wirtschaftliche Themen.
  • Sie verfasst Stellungnahmen, die in die sozioökonomischen Debatten einfließen.

Die CSL setzt sich für die Verbesserung von Gesundheit, Sicherheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz ein

  • Sie widmet einen Teil ihrer Aktivitäten der Förderung und Entwicklung einer Kultur der Prävention und der Entwicklung von Maßnahmen für Gesundheit, Sicherheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz.
  • Darüber hinaus bietet sie über die Stressberodung einen Service zur Unterstützung von Opfern von Stress am Arbeitsplatz an.

Die CSL ist an der Erstausbildung beteiligt

  • Zusammen mit den drei Arbeitgeberkammern (Handelskammer, Handwerkskammer und Landwirtschaftskammer) und dem Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend ist die Arbeitnehmerkammer für die Lehrlingsausbildung zuständig.
  • Sie ist somit zuständig für die Gestaltung, Organisation und Betreuung/Begleitung/Kontrolle der Ausbildung in den kaufmännischen und administrativen Berufen, im Handwerk, in der Industrie, im Gastgewerbe und in der Landwirtschaft im weitesten Sinne des Wortes.
  • Sie trägt auch zur Organisation der technischen und beruflichen Bildung bei und ist in zahlreichen nationalen Kommissionen und Ausschüssen im Bereich der Ausbildung vertreten.

Mit ihren 2 Schulungszentren ist die CSL seit 50 Jahren in der beruflichen Weiterbildung in Luxemburg tätig

  • Über das Luxembourg Lifelong Learning Centre (LLLC), gilt die CSL als einer der führenden Anbieter im Bereich der Erwachsenenbildung. Das Weiterbildungsprogramm ist sehr erfolgreich, so dass das LLLC mittlerweile mehr als 10.000 Anmeldungen pro Jahr für alle Kurse zählt.
  • Über das Ausbildungs- und Seminarzentrum (CEFOS), bietet die CSL eine multifunktionale Infrastruktur, die sich ideal zur Organisation unterschiedlichster Kolloquien und Seminaren eignet.